10 Jahre Neue Chance gGmbH - 10.000 neue Chancen!

Vor 10 Jahren wurde die Neue Chance gegründet, um Menschen bei der Überwindung von Notlagen zu unterstützen.

In diesem Jahrzehnt sind Einrichtungen und Projekte in ganz Berlin entstanden. So konnten wir bis heute 10.000-mal ganz unterschiedliche neue Chancen schaffen.

Wie sahen diese 10.000 neuen Chancen aus?


  • In unseren Sozial- und Jugendhilfediensten haben wir bislang rund 6.500 Jugendliche, Erwachsene und Familienmitglieder betreut.
  • Im Modellprojekt Housing First Berlin wurden seit 2018 rund 450 Anfragende beraten. 
  • Unser niedrigschwelliges Rambler Studio Berlin hat rund 800 Menschen zu ihren Lebenslagen beraten und/oder mit kreativer Designarbeit gefördert.
  • Seit wir im Juli 2020 das Haus Nostitzstraße in unseren Träger aufgenommen haben, wurden dort rund 50 Männer mit Sucht- und Folgeerkrankungen betreut.
  • In Notübernachtungen der Kältehilfe haben wir seit 2015 rund 1.500 Menschen untergebracht.
  • An unserem Projekt Mietkompetenzschein haben seit 2015 rund 650 Menschen teilgenommen, um ihre Chancen auf das Anmieten und Erhalten einer Wohnung zu verbessern. 
  • Unser neues Projekt Digitales Zuhause hat schon dieses Jahr rund 40 Teilnehmende erreicht, die mit digitalen Endgeräten ausgestattet und in ihrer Nutzung geschult wurden.

Und was hatte das für eine Wirkung?


  • Rund 2.500 der in den Sozial- und Jugendhilfediensten unterstützten Menschen haben einen eigenen Hauptmietvertrag erlangt; viele weitere konnten den Verlust einer bestehenden Wohnung vermeiden.
  • Bei Housing First Berlin wurden bis jetzt rund 35 Menschen aufgenommen und haben, häufig nach langjähriger Obdachlosigkeit, ein eigenes Zuhause mit hochflexibler Betreuung gefunden.
  • Bei Housing First Berlin und im Rambler Studio Berlin können die meisten Anfragenden intern oder extern an weiterführende Hilfen vermittelt werden.
  • Das Haus Nostitzstraße bietet eine dauerhafte ganzheitliche Betreuung für einen Personenkreis, der sonst nirgendwo unterkommt.
  • In der Kältehilfe wird allen Übernachtungsgästen eine Beratung zur Überleitung in die Regelhilfesysteme angeboten; dies ist wegen unterschiedlicher Zugangsbarrieren allerdings nur selten von Erfolg gekrönt.
  • Der Mietkompetenzschein fördert signifikant die Handlungsbereitschaft und die Kompetenzen, die zum Anmieten und Erhalten einer eigenen Wohnung gefragt sind.
  • Das Digitale Zuhause erhöht nachweislich die gesellschaftliche und kommunikative Teilhabe durch Nutzung von Internet-Diensten und EDV-Programmen.

10.000 Chancen und das, was sich daraus an Möglichkeiten für die einzelnen Menschen ergeben hat, sind für uns Erfolg und Ansporn.

Wir geben auch in Zukunft immer alles, um allen eine möglichst große neue Chance zu geben.

Worüber freuen wir uns sonst noch?

Gelungene Partnerschaft

Über eine gewachsene Kooperation mit Senatsverwaltungen, Bezirksämtern, Trägern und Multiplikatoren aus allen Arbeitsfeldern, mit städtischen Wohnungsgesellschaften und privaten Vermietenden – als Basisbeziehungen für unsere tägliche Arbeit.

Qualitative Vernetzung

Über eine konstruktive Vernetzung mit dem Diakonischen Werk und der Qualitätsgemeinschaft Soziale Dienste, mit zahlreichen anderen Verbänden und Gremien – dies ermöglicht unser Anliegen, an der fachpolitischen Weiterentwicklung mitzuwirken.

Großartiges Team

Über kompetente und engagierte Kolleg*innen in allen Einrichtungen, in den innovativen Projekten und in der Geschäftsstelle sowie auch in unserem Verbund – ohne sie wäre unser Erfolg der letzten 10 Jahre nicht denkbar.

Wir möchten uns bedanken, bei denSenatsverwaltungenBezirksämternVerbändenNetzwerkendenVermietenden Nachbarnalso, bei allen, die während der letzten 10 Jahre mit uns zusammen gearbeitet haben.