Abschlussveranstaltung der Kältehilfe 2021

Nachdem die letzte Kältehilfeperiode in den Beginn der Pandemie fiel, war sie auch diesen Winter immer noch davon geprägt.

Einrichtungen mussten ihre Platzzahlen verringern, um Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können. Neue Angebote mussten entstehen, um die fehlenden Plätze auszugleichen. Bei der gestrigen Abschlussveranstaltung der Berliner Kältehilfe ging es deshalb viel um die Neuerungen, die die Pandemie mit sich gebracht hat.

Nach Beiträgen der Koordinierungsstelle Berliner Kältehilfe und Videobeiträgen aus Einrichtungen gab es eine Podiumsdiskussion. Barbara Eschen als Direktorin des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Sozialsenatorin Elke Breitenbach, Elisa Lindemann vom AK Wohnungsnot, Bezirksstadtrat Knut Mildner-Spindler und Svenja Ketelsen vom Tagestreff Mitte diskutierten miteinander und Teilnehmenden aus dem Publikum unterschiedliche Aspekte der diesjährigen Kältehilfeperiode. Dabei ging es auch um mögliche Entwicklungen für die Zukunft. Die Diskussion wurde moderiert von Ingo Bullermann, Geschäftsführer der Neue Chance.

Einen ausführlicheren Artikel über die Veranstaltung gibt es auf unserer Verbundwebseite sozial.berlin.

 

 

Foto Copyright: Mateusz Majewski on Unsplash

 


Drucken   E-Mail